wooden-board-1333701_1280

Die passende Grundausstattung für den ambitionierten Hobby-Handwerker

Viele fühlen sich in den eigenen vier Wänden erst dann wirklich zuhause, wenn sie selber Hand angelegt haben. So werden Wände eingezogen, Schränke aufgebaut und vieles mehr was die Wohnung verschönert. Oft findet man bei ambitionierten Heimwerkern Werkzeug vor, bei dem Werkstätten neidisch werden könnten. Doch auch hier ist aller Anfang schwer, vor allem wenn man erst das Hobby Handwerken für sich entdeckt hat. Mit diesem Artikeln wollen wir aufzeigen, wie eine Grundausstattung aussehen kann.

Qualität vor Quanität

bit-628596_640Sicherlich ist eines der ersten Argumente für die Anschaffung von Werkzeug der Preis dafür. Oft wird günstiges Werkzeug als ideales Werkzeug angepriesen. Das mag stimmen, wenn man nur sporadisch mal eine Schraube eindreht. Auch bei Werkzeug sollte man nicht am falschen Ende sparen, da z. B. bei günstigen Schraubendrehern der Kopf sehr schnell verschlissen ist. Wir empfehlen lieber etwas mehr für Werkzeug auszugeben, damit sich die Kosten auf die Dauer der Nutzung besser verteilen, denn schlechtes Werkzeug nimmt einem schnell den Spaß am Handwerken. Achten sie also beim Kauf auf das verwendete Material. Chrom-Vanadium-Stahl hält sehr lange und auch die Verletzungsgefahr ist hier sehr gering. Ein weiterer Vorteil der für gutes Werkzeug spricht ist das GS-Zeichen (geprüfte Sicherheit).

Die Hobby-Werkstatt ausstatten

Was aber sollte man in seinem Reportoire an Werkzeug haben? Selbstverständlich kommt es immer auf den Einsatzbereich an, denn wenn einer eher hobbymäßig an der Elektrik arbeitet benötigt man anderes Werkzeug wie beispielsweise für kleinere Arbeiten an Wänden, Schränken etc. Eine gute Ausgangslage stellt aber ein Sortiment von folgenden Sachen dar:

  • Bohrmaschine
  • Akkuschrauber
  • verschidene Schraubendreher (verschiedene Größen und Antriebe)
  • ein gut sortiertes Bit-Sortiment
  • Schlüsselsatz
  • Hammer
  • Cuttermesser / Teppichmesser
  • Schlüsselsatz

Um die Güter sicher und ordentlich zu verstauen darf natürlich ein entsprechender Werkzeugwagen oder ein Werkzeugkoffer nicht fehlen.

tool-box-1461781_640

Schrauben, Dübel, Nägel – Das passende Material für den Hobby-Heimwerker

Das beste Werkzeug hilft einem nicht weiter, wenn man nicht auch entsprechendes Material zur Verfügung hat. Daher empfiehlt es sich entsprechende Schrauben- und Nagelsets zur Verfügung zu haben. Es spricht auch nichts dagegen, das man sich Schrauben auch für einen bestimmten Zweck zulegt. Wenn man beispielsweise vorhat Blech zu verschrauben (in Form eins Daches oder ähnliches), kann man auf selbstschneidende Schrauben (bzw. gewindefurchende Schraube) zurückgreifen, so dass man sich das vorbohren spart. Allerdings muss man hier aufpassen, das die Schraube eine höhere Festigkeit aufweist, wie das Blech.

Ebenso macht auch eine Sammlung an Dübeln sehr viel Sinn. Möchte man eine Schraube in einer Wand befestigen, ist es sehr empfehlenswert einen Dübel einzusetzen, wie man sie auf unserem Onlineshop www.handwerkerschrauben.de findet. Hier muss der Hobby-Handwerker auf den Duchmesser und die Länge der Dübel achten, damit diese ihren Zweck ideal erfüllen können.

Aller Anfang ist schwer

Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen – daher darf man sich vor allem anfangs nicht zu sehr unter Druck setzen, das alles perfekt sein muss. Jeder Handwerker hat mal klein angefangen. Aber dank Blogs wie http://www.handwerker-heimwerker.de/ gibt es Portale auf denen regelmäßig tolle Anleitungen und Tipps veröffentlicht werden.

In Zukunft wird man auch auf diesem Blog Anleitungen und Tipps finden.

Bilder dieses Artikels entstammen von Pixybay